Produktübersicht
Software
Technische Daten
Upgrades & Zubehör
Knowledge Base
Downloads bei TRIOPTICS

OptiSurf® Broschüre (Englisch)

High Precision Non-Contact Measurement of Air Gaps and Center Thicknesses of Lenses and Optical Systems

OptiSurf®

Hochgenaue Messung von Mittendicken und Luftabständen

OptiSurf® ist sowohl für die berührungslose Messung der Mittendicken von Einzellinsen und Planoptiken als auch für die Messung der Luftabstände in optischen Systemen hervorragend geeignet. Das Kurzkohärenzinterferometer misst alle Oberflächenabstände innerhalb eines optischen Systems in nur einem Scanvorgang mit einer Genauigkeit von bis zu 0,15 µm. Durch die innovative Justage, den einstellbaren Prüflingshalter und die intuitive Software gelingt die exakte Ausrichtung und Messung von Linsen und optischen Systemen auf einfachste Weise. Damit ist OptiSurf® besonders für den Einsatz in der Produktion ausgelegt.

Produktübersicht

OptiSurf®

Der Standard zur Mittendickenmessung
OptiSurf®

OptiSurf® stellt den Standard zur Messung von Mittendicken und Luftabständen dar.

  • Messgenauigkeit von bis zu 1 µm

  • Messkopf mit automatischer Fokussierung

  • Integrierter visueller Laserstrahl zur Vorausrichtung des Prüflings

OptiSurf® UP

Für höchst Ansprüche
OptiSurf®

Das OptiSurf® UP erfüllt mit der ultra-präzisen Mittendicken- und Luftabstandsmessung höchste Anforderungen.

  • Messgenauigkeit 0,15 µm

  • Messkopf mit automatischer Fokussierung

  • Mit Temperatur und Luftdrucksensoren

  • Integrierter visueller Laserstrahl zur Vorausrichtung des Prüflings

OptiSurf® IR

Messung aller IR-Materialien
OptiSurf® IR

Mit dem einzigartigen Messsystem OptiSurf® IR ist die Vermessung von Mittendicken und Luftabständen von IR-Objektiven möglich.

  • Messgenauigkeit von 5 µm

  • Messkopf mit automatischer Fokussierung

  • Optionale Kombination mit OptiCentic® IR für die vollständige Ausrichtungskontrolle von IR-Objektiven

  • Integrierter visueller Laserstrahl zur Vorausrichtung des Prüflings

OptiSurf® OEM

Individuell angepasst
OptiSurf® OEM

Zur kundenindividuellen Verknüpfung von Mittendicken- und Luftabstandsmessungen mit weiteren Messparametern kann das OptiSurf® OEM in externe Systeme integriert werden

  • Einzelsensor mit Delayline zur Integration in TRIOPTICS-fremde Messsysteme

  • Messkopf mit automatischer Fokussierung

Anfrage OptiSurf®
OptiSurf® UltraPrecision

Software

OptiSurf® Professional

Schnell, umfassend und übersichtlich

Die Software OptiSurf® Professional ermöglicht die schnelle und umfassende Messung und Analyse von Mittendicken und Luftabständen in optischen Systemen. Sowohl die Signalkurve als auch die farblichen Markierungen im dargestellten Schema des Linsensystems lassen schnelle Rückschlüsse auf Plausibilität und Vollständigkeit der Messung zu. Durch die Mehrfachmessung mit statistischer Auswertung kann ein höchst vertrauenswürdiges Messergebnis erhoben werden.

  • Unterstützt den intuitiven Handling-, Ausricht- und Messprozess

  • Automatische Oberflächenidentifizierung für schnelle und präzise Messungen

  • Automatische Auswertung und Erkennen von Abweichungen bei der Qualitätskontrolle durch eine Ausschuss-Analyse

  • Produktindividuelle Qualitätskontrolle durch die statistische Analyse von Messergebnissen

  • Einfache Eingabe von Prüflingsdaten direkt aus Zemax, OptiCentric® oder über einen Design-Editor

Technische Daten

ParameterOptiSurf®OptiSurf® Ultra PrecisionOptiSurf® IR 2)
Messgenauigkeit1 µm 1)0.15 µm 1)Mikrometer Bereich 3)
Wiederholgenauigkeit0,5 µm<0,075 µmMikrometer Bereich 3)
Lichtquelle1,3 µm1,3 µm2,2 µm
ScanbereichBis zu 800 mm optische Distanz, weitere auf AnfrageBis zu 800 mm optische Distanz, weitere auf AnfrageBis zu 400 mm optische Distanz, weitere auf Anfrage 3)
Temperatur- und LuftdrucksensorenOptionalJaOptional
Computer-SchnittstelleUSBUSBUSB
Kamerabasiertes AusrichtungstoolOptionalJaNein
Laserklasse111
Abmessungen
(H x B x T)
965 mm … 1.240 mm x 370 mm x 560 mm965 mm … 1.240 mm x 370 mm x 560 mm965 mm … 1.240 mm x 370 mm x 560 mm
Gewicht50 kg50 kg50 kg
TypTischgerätTischgerätTischgerät

1) Gemäß 2σ-Kriterium für die Messung von 100-mm-Luftabständen zwischen optischen Planflächen

2) Nur Verfügbar in Kombination mit OptiCentric

3) Vom Prüfling abhängig

Download Technische Daten OptiSurf®
Anfrage OptiSurf®

Upgrades & Zubehör

Für eine schnelle und validierte Prüfung bietet TRIOPTICS folgendes Zubehör

Optisches Ausrichtwerkzeug für die schnelle und einfache Ausrichtung des Prüflings und des Messkopfs integriert in den Instrumentenfuß

Zertifizierter 0,5“-Referenz-Prüfling, rückführbar auf internationale Standards

Knowledge Base

Kurzkohärenzinterferometer

Messung von Linsenabständen, Mittendicken von Linsen, Objektiven und allen anderen transparenten Materialien

Kurzkohärenzinterferometer werden in der Optik eingesetzt, um die Mittendicken und (Linsen)abstände von Linsen zueinander zu messen, d.h. die Lagen optischen Flächen entlang der optischen Achse werden bestimmt. Damit ist die Kurzkohärenzinterferometrie eine ideale Ergänzung zur Zentriermessung, bei der die Lagen der Krümmungsmittelpunkte in x-y Richtung bestimmt werden. Mit einer Kombination beider Verfahren kann die absolute Lage jeder Fläche in einem montierten Objektiv bestimmt werden. TRIOPTICS Produkte für diese Anwendung: OptiCentric® 3D, OptiCentric® 3D Dual.

Gleichzeitig ist die Zentriermessung auch Vorrausetzung für eine hochgenaue Messung der Mittendicken und Linsenabstände, da mit ihr die Ausrichtung des Prüflings bestimmt werden kann

Mehr Wissen für Experten

Dieser Artikel hat Sie begeistert? Sie sind auf der Suche nach weiterem Wissenstransfer?
Dann könnten Sie folgende Themenbereiche ebenfalls interessieren…

Messprinzip des Kurzkohärenzinterferometers

Der Aufbau eines Kurzkohärenzinterferometers wie er im OptiSurf® System von TRIOPTICS umgesetzt ist, wird in Fig. 1 beschrieben. Das Licht einer kurzkohärenten Lichtquelle wird durch einen Strahlteiler in eine Objekt- und eine Referenzwelle aufgeteilt.

Die Objektwelle beleuchtet das Linsensystem entlang seiner optischen Achse. Von jeder Oberfläche des Prüflings wird ein Bruchteil des eintreffenden Lichtstrahls zurück reflektiert. Dieses Licht wird auf einem Photodetektor mit dem Licht aus dem Referenzarm überlagert. Das Licht im Referenzarm wird mittels einer Verzögerungsstrecke in der Laufzeit variiert.

Die Länge des Referenzarms wird mit Hilfe eines beweglichen Spiegels variiert und mit Hilfe eines Laserinterferometers gemessen. Analysiert man die resultierende Intensität zu rückreflektierter Referenz- und Objektwelle in Abhängigkeit von der Lageveränderung /Verzögerung des Referenzarms (Abb. rechts), werden immer dann Interferenzmuster beobachtet, wenn die optischen Weglängen in den beiden Interferometer-Armen übereinstimmen. So kann die Lage einer jeden Fläche des Prüflings rechnerisch bestimmt werden.

OptiSurf® Knowledge Base

Funktionsprinzip eines Kurzkohärenzinterferometers