TRIOPTICS etabliert neuen Geschäftsbereich „Engineering“ für kundenindividuelle Geräteentwicklung

TRIOPTICS Messgeräte zählen seit Jahren zur weltweiten Spitze der Mess- und Produktionstechnik im optischen Bereich. Mit dem neu geschaffenen Geschäftsbereich „Engineering“ können Kunden nun zusammen mit den Entwicklungsspezialisten von TRIOPTICS ihre optischen Mess- und Fertigungsgeräte speziell nach ihren Bedürfnissen und nach den besonderen Anforderungen ihrer Anwendung oder Produktion (weiter-)entwickeln lassen.

Die Organisation des Projektgeschäftes in einem eigenständigen Unternehmensbereich hat dabei klare Vorteile für den Kunden. Dr. Stefan Krey (CTO) erklärt dazu: „Mit diesem Bereich bauen wir unser Leistungsspektrum weiter aus. Neben den etablierten Standardprodukten bieten wir nun kundenindividuelle Geräteentwicklung an. Dies haben wir bereits jahrelang erfolgreich praktiziert. Nun bekommt dieser immer wichtiger werdende Bereich auch seine organisatorische Einheit. Dadurch können wir zukünftig zusammen mit unseren Kunden noch schneller und gezielter auf neue Anforderungen aus dem Markt reagieren.“

Vorrangiges Ziel ist es, maßgeschneiderte Geräteentwicklungen effizienter durchzuführen und unsere Kunden bei ihren individuellen Anforderungen noch zielgerichteter zu unterstützen. Ein extra dafür bereitgestelltes Team bestehend aus Projektleiter, Entwickler, Konstrukteur und Softwareexperte betreut das Projekt über die gesamte Zeitdauer. Dies führt zu hohem Know-how bei allen Projektbeteiligten und schafft gegenseitiges Vertrauen. Darüberhinaus kann die Projektentwicklung immer wieder auf die breite Wissenbasis der TRIOPTICS Produktbereiche zurückgreifen, so dass bestehendes Wissen nachhaltig genutzt wird. Wir verstehen uns als Partner bei der Entwicklung neuer Technologien und begleiten den Entwicklungsprozess von der ersten Idee bis zur Serienproduktion beim Kunden.

Zurück zur Übersicht